Immer mehr Menschen geben sich nicht mehr mit einem einfachen Sparbuch zufrieden, wenn es um die Geldanlage geht, sie wollen eine attraktivere Möglichkeit mit besseren Konditionen für ihr Geld. Ebenso wichtig wie gute Konditionen, ist für viele Anleger aber auch eine fachkundige Beratung bei der Bank, aber welche Bank ist die richtige, wenn es ums Geld anlegen geht? Wer bietet faire Bedingungen und vor allem die notwendige Sicherheit?

Viele Möglichkeiten

In der heutigen Zeit ist es nicht schwer eine persönlich passende Geldanlage zu finden, denn die Auswahl ist groß. Für den konservativen Sparer ist die Kapitallebensversicherung immer noch eine gute Idee, wer mehr riskieren will, der sollte sein Geld in Aktien und Wertpapieren anlegen. Sehr beliebt sind Festgeld und Tagesgeld, denn hier sind die Zinsen attraktiv und für eine mittelfristige Anlage sind diese Konten ideal. Stellt sich nur noch die Frage, bei welcher Bank das Geld angelegt werden soll. Wahre Werte wie Solidarität und Ehrlichkeit spielen heute mehr denn je eine sehr große Rolle.

Die Tradition der Volksbanken

Das Image vieler Banken hat im Zuge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise gelitten und das Vertrauen der Anleger ist gesunken. Ohne großen Imageverlust gehen die Genossenschaftlichen Banken durch die Krise und das hat auch etwas mit der langen Tradition dieser Banken zu tun. Die Volks- und Raiffeisenbanken sind seit ihrer Gründung durch Friedrich Wilhelm Raiffeisen im Jahre 1836 eine Bank, die sich als Partner ihrer Kunden versteht und für die Solidarität und Werte keine Fremdwörter sind. Faire Konditionen, eine immer erstklassige Beratung und attraktive Zinsen sprechen für die Genossenschaftlichen Banken. Dazu kommt, dass die Kunden sowohl das bequeme und sichere Internetbanking nutzen können als auch die Möglichkeit sich in einer der vielen Filialen Volks- und Raiffeisenbanken beraten zu lassen, wenn es um Geldgeschäfte aller Art geht.